Mo. Jun 24th, 2024

Der Mann, auf den die Polizei bei einem Einsatz in Roßdorf geschossen hat, war mit einem Messer bewaffnet. Er soll zuvor seine Ehefrau geschlagen und bedroht haben.

Nach dem Polizeieinsatz in Roßdorf (Darmstadt-Dieburg) ist der verletzte Mann noch im Krankenhaus. Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Montag. Den bisherigen Ermittlungen zufolge sei ein Schuss aus einer Dienstwaffe abgegeben worden. Der Hergang des Geschehens sei noch nicht vollständig aufgeklärt.

Der 50-Jährige sei mit einem Messer bewaffnet gewesen, sagte der Sprecher weiter. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Die Beamten einer Streife waren in der Nacht zum Sonntag um kurz vor 1 Uhr per Notruf gerufen worden, da der 50-Jährige seine Ehefrau geschlagen und bedroht haben soll, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die Polizisten seien vor dem Wohnhaus der Familie auf den Mann getroffen. Den Angaben zufolge verhielt sich der 50-Jährige aggressiv und unkooperativ. “Im Zuge der Festnahme kam es zum Schusswaffengebrauch gegen den Tatverdächtigen”, hieß es in der Mitteilung. Der Tatort war für die Ermittlungen weiträumig abgesperrt worden.