Fr. Jun 21st, 2024
Handys brummen, Schriftzüge leuchten, Sirenen heulen: Am Donnerstag soll erneut durchgespielt werden, wie im Fall von Katastrophen oder Kriegsfolgen gewarnt wird. Wir haben hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum bundesweiten Warntag 2023 zusammengestellt.

Warum gibt es einen bundesweiten Warntag?

Der bundesweite Warntag soll dazu dienen, die Infrastruktur im Katastrophenfall zu testen – Bund, Länder, Kreise sowie kreisfreie Städte und Gemeinden können ihre Warnmittel somit überprüfen. Gleichzeitig sollen die Hessinnen und Hessen auf die verschiedenen Warnmittel und Alarmsignale aufmerksam gemacht werden.

Das Warnsystem dient dazu, bei einem tatsächlichen Zivilschutzfall – wenn die Bevölkerung zum Beispiel vor Kriegseinwirkungen geschützt werden muss – bundesweit über verschiedene Quellen zu warnen. In regionalen Fällen wie Wetterereignissen, bei Bränden oder Amokläufen setzen die hessischen Behörden entsprechende Warnungen ab. “Immer wieder führen uns lokale Gefahrenlagen vor Augen, wie wichtig die verschiedenen Warnkanäle in solchen Fällen sind”, sagte Innenminister Peter Beuth (CDU). Die Warnungen enthielten Handlungsempfehlungen und Hinweise auf Informationsquellen.

Wann soll am 14. September eine Warnung kommen?

Die zentrale Warnung erfolgt ab 11 Uhr, wie das zuständige Bundesinnenministerium und das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mitteilten. Entwarnung soll es gegen 11.45 Uhr geben – auch dann gibt es ein Signal über die verschiedenen Verbreitungswege.

Wie genau wird am Warntag 2023 in Hessen gewarnt?

Die Behörden setzen auf einen Mix von verschiedenen Warnmöglichkeiten: Dazu zählen die Handy-Warnung (“Cell Broadcast”), Warn-Apps, Warnungen in Radio und Fernsehen, Sirenen, Informationstafeln in Städten sowie Warnungen auf den Bahnsteigen und in Zügen der Deutschen Bahn.

Man müsse heutzutage auf viele Kommunikationswege für eine Warnung setzen, sagt Kassels Brandschutzdezernent Dirk Stochla. “Die Bildschirme an den Hauptverkehrsstraßen und unseren beiden Bahnhöfen sind ideal, um zum Beispiel die Pendlerinnen und Pendler und Reisende zu erreichen, die in Kassel unterwegs sind”. Auch über die Info-Screens in der Fußgängerzone und in den beiden Einkaufszentren könne man viele Menschen gut erreichen.

Der Hessische Rundfunk wird am Warntag 2023 in den Hörfunkwellen und im hr-fernsehen per Laufband testweise warnen. hessenschau.de beteiligt sich ebenfalls: Eine Warnung wird auf der Startseite von hessenschau.de erscheinen – zudem verschicken wir eine Topmeldung über die hessenschau-App. Sie wollen die App installieren? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

Werden überall in Hessen Sirenen zu hören sein?

Wenn eine entsprechende Infrastruktur in Städten und Dörfern (noch) vorhanden ist, sollen am Warntag überall dort die Sirenen heulen – meist ein auf- und abschwellender Ton. Aus technischen Gründen kann eine Warnung in manchen Kreisen auch zeitversetzt erfolgen, also wird nicht überall um Punkt 11 Uhr Sirenengeheul zu hören sein. Das Signale für den Alarm um 11 Uhr und für die Entwarnung um 11.45 Uhr dauern jeweils eine Minute an, wie das hessische Innenministerium mitteilte.

In vielen Städten und Gemeinden wurden die Sirenen in den vergangenen Jahren allerdings nicht mehr gewartet – die Umstellung auf den sogenannten Digitalfunk läuft. Nach einer Sirenenwarnung sind die Hessinnen und Hessen im Ernstfall laut Ministerium aufgefordert, geschlossene Räume und hochgelegene Stockwerke aufzusuchen, Türen und Fenster zu schließen und gegebenenfalls die Lüftungsanlagen auszuschalten. Um sich dann zu informieren, um welche mögliche Gefahr es sich handelt.

Wie die Feuerwehr Frankfurt mitteilte, werden beim Warntag 2023 in Hessens größter Stadt keine Sirenen heulen – Ausnahme sind die Sirenen der Industrieparks in Fechenheim und Höchst. Hintergrund: Die Stadt muss erst eine neue Sirenenanlage installieren, die laut Feuerwehr wohl erst in etwa fünf Jahren in Betrieb gehen kann.

Welche Warnapps gibt es?

Es stehen mehrere Warnapps in den Stores zur Verfügung.

Wird es in Hessen auch 2024 einen Warntag geben?

Ja, auch im kommenden Jahr soll es wieder einen bundesweiten Warntag geben – und zwar am 24. September 2024.