Mi. Jun 19th, 2024
Bei Verkehrsunfällen in Hessen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. In Frankfurt wurde ein 27 Jahre alter Fußgänger von einem Auto erfasst, auf der A45 bei Wetzlar starb ein Autofahrer.

Zwei tödliche Verkehrsunfälle am Sonntag in Hessen meldete die Polizei. Der Fußgänger lief gegen 1.30 Uhr im Frankfurter Stadtteil Oberrad auf einer Fußgängerfurt, einer markierten Fläche für sichere Überquerungen, als ihn ein Auto erfasste. Dabei wurde der 27-Jährige tödlich verletzt. Wiederbelebungsversuche scheiterten.

Der 23 Jahre alte Fahrer des Autos und dessen 20 Jahre alter Beifahrer wurden laut Polizei leicht verletzt. Die Unfallursache war zunächst nicht bekannt. Die Fahrbahn war bis 9 Uhr gesperrt.

Autofahrer stirbt auf A45

Auf der A45 starb ein 64 Jahre alter Autofahrer. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann aus Lich (Gießen) am Sonntagmorgen am Autobahnkreuz Wetzlar (Lahn-Dill) von der A45 in Richtung A480 gefahren.

Dort sei er in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und nach rechts in die Böschung hinabgestürzt. Das Auto sei anschließend über eine weitere Fahrbahn auf die A45 geschleudert worden und an einer Leitplanke liegen geblieben.

Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Die Autobahn war dort wegen Bergungsarbeiten vier Stunden lang gesperrt.