Di. Jul 23rd, 2024

Bis Mittwoch weilte Emre Can noch im Urlaub – nun setzte er beim fulminanten deutschen EM-Auftakt gegen Schottland den Schlusspunkt.

Nach dem Tor gab es Handküsse für die feiernden Fans. Emre Can hatte soeben beim furiosen 5:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland zum Auftakt der EM 2024 in der Nachspielzeit endgültig den Deckel drauf gemacht und wurde direkt im Anschluss von seinen Mitspielern geherzt. Doch der Mittelfeldspieler selbst schaute nach seinem Treffer ein wenig ungläubig drein.

Emre Can: “Ein geiles Gefühl”

Es dürfte ihm alles noch etwas surreal vorgekommen sein. Doch mit etwas Abstand konnte der Profi vom BVB dann schmunzeln. “Ein geiles Gefühl und eine verrückte Story”, sagte der 30-Jährige nach dem Match gegen überforderte Schotten. “Schließlich war ich vor zwei Tagen noch im Urlaub.”

Jetzt ist er plötzlich EM-Torschütze. Sein Treffer war dazu noch besonders schön: Nach einer Kombination über Leroy Sané und Thomas Müller kam der Ball zu Can, der den Kopf hoch nahm, den britischen Keeper Angus Gunn ausguckte und aus knapp 18 Metern mit einem überlegten Schlenzer ins rechte Eck zum 5:1 einnetzte.

Dank an Bundestrainer Julian Nagelsmann

“Ich bin dankbar”, sagte Can nach dem Match in Richtung von Bundestrainer Julian Nagelsmann. Der DFB-Coach hatte ihn erst am Mittwoch für den erkrankten Aleksandar Pavlovic vom FC Bayern München nachnominiert – und zwei Tage später direkt eingesetzt.

Can war gegen die Schotten in der 81. Minute für Toni Kroos eingewechselt worden – sein erstes Länderspiel unter Nagelsmann. Zuletzt hatte Can unter Interimscoach Rudi Völler beim 2:1 im September 2023 gegen Frankreich mitmischen dürfen. Nun traf er in seinem 44. Länderspiel zum zweiten Mal.

Can weiß um seine Rolle bei der EM 2024. Gesetzt auf der Sechserposition sind zunächst eimal Kroos und Robert Andrich, als erster Ersatzmann ist Pascal Groß vorgesehen. Für den Dortmunder Routinier ist das kein Problem, er will helfen und da sein, wenn er gebraucht wird. So wie gegen Schottland.

“Wir müssen auf dem Gaspedal bleiben”

Can genoss das Spiel, den Sieg und erst recht sein Tor und blickte dann auch schon auf die weiteren deutschen Partien voraus. “Vieles ist möglich, wir haben extrem viel Qualität und heute mit den Fans im Rücken war das eine geile Nummer”, sagte Can bei “MagentaTV” mit Blick auf das deutsche Spiel gegen Ungarn am Mittwoch in Stuttgart (18 Uhr, im Livestream und im Audiostream auf sportschau.de). “Wir müssen auf dem Gaspedal bleiben. Der erste Schritt ist gemacht, mehr nicht. Das gilt fürs DFB-Team – und erst recht für Can selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert