Mo. Jun 24th, 2024

In Deutschland, Italien und Belgien sind mutmaßliche Mitglieder einer Rauschgiftbande der kalabrischen Mafia-Organisation ‘Ndrangheta festgenommen worden. Auch in Frankfurt und Umgebung griffen die Ermittler zu.

Polizisten aus Deutschland, Belgien und Italien haben am Montag bei einem Einsatz gegen eine Rauschgiftbande der kalabrischen Mafia-Organisation ‘Ndrangheta 31 Verdächtige festgenommen.

Bei einem gemeinsamen Einsatz mit mehr als 840 Beamten und 53 Durchsuchungen wurden zudem Bargeld und andere Vermögenswerte in Höhe von 3,8 Millionen Euro beschlagnahmt, wie die europäische Polizeibehörde Europol mitteilte.

Einsätze in Frankfurt und Gründau

Den Europol-Angaben zufolge wurden in Italien 18 Verdächtige festgenommen, in Belgien acht und in Deutschland fünf. In Deutschland sei die Polizei Frankfurt an den Ermittlungen beteiligt gewesen.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft bestätigte am Dienstag Medienberichte, nach denen vier der Festnahmen im Rhein-Main-Gebiet vollstreckt worden seien, unter anderem in Frankfurt. Insgesamt wurden demnach 19 Objekte im Rhein-Main-Gebiet durchsucht. Dabei seien Waffen, Kokain und Munition gefunden und sichergestellt worden.

Einen dieser Einsätze gab es am Montag offenbar in Gründau (Main-Kinzig), wie die Gelnhäuser Neue Zeitung und Vorsprung Online übereinstimmend berichteten. Die FAZ berichtete außerdem über einen Zugriff im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim. Eine Pizzeria dort habe der Mafiaorganisation ’Ndrangheta offenbar als Treffpunkt gedient, schrieb die Zeitung.

In Deutschland Unternehmen gegründet

Die Verdächtigen sollen ein Netzwerk aufgebaut haben, um hauptsächlich Kokain von Südamerika über mehrere europäische Häfen nach Deutschland und Italien zu schmuggeln. Zu diesem Zweck habe die Gruppe “in Deutschland Unternehmen gegründet, um den Drogen-Schmuggel zu erleichtern”, teilte Europol weiter mit.

Um die Drogen-Transporte zu verschleiern, habe die Bande internationale Firmen genutzt, die mit Autos und Lebensmitteln handeln.

Italiens mächtigste Mafia-Organisation

Die ‘Ndrangheta ist Italiens mächtigste Mafia-Organisation. Sie kontrolliert den Großteil des Kokain-Schmuggels nach Europa und ist weltweit in mehr als 40 Ländern aktiv.

Wegen ihres wirtschaftlichen Einflusses in Kalabrien und des enormen Vermögens, das sie angesammelt hat, haben die Strafverfolgungsbehörden es schwer, der Organisation das Handwerk zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert