Mo. Jun 24th, 2024

Nach einer Risikobewertung hatte der Zoll vier Container ins Auge gefasst, die Ladung kam Anfang der Woche aus Brasilien. Am Dienstag wurde sie genauer untersucht. Gleich im ersten Container gab es einen Volltreffer: Die Fahnderinnen und Fahnder entdeckten 23 Pakete mit insgesamt 920 Kilogramm Kokain. “Mit Hochdruck arbeiten wir jetzt an der Identifizierung der Täter”, sagte ein Sprecher des Zollfahndungsamtes Hamburg am Freitag. Bei der Kontrolle der anderen drei Container wurden keine weiteren Drogen gefunden.

Zoll: Großer Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

Der Zoll spricht von einem großen Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität. Die weiteren Ermittlungen werden gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Hamburg geführt.

Im vergangenen Jahr wurden laut Zoll insgesamt rund zehn Tonnen Kokain in Hamburg sichergestellt, 2021 war es sogar fast doppelt so viel. Darunter war auch die europaweite Rekordmenge von 16 Tonnen Kokain, die in Blechkanistern mit Spachtelmasse versteckt war, der Schwarzmarktwert lag bei über zwei Milliarden Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert