Mi. Jun 19th, 2024

Berlin gilt als Hochburg des kinky Vergnügens. Jedes Jahr zieht es Tausende auf Messen, Partys und Festivals, deren Message nicht klarer sein könnte: Berlin ist zur Hauptstadt sexueller Freiheit geworden. Wer Vielfalt leben will, ist hier genau an der richtigen Adresse. Ein breites Angebot an Clubs, Communities und Events versorgt nicht nur von Woche zu Woche Kinkster aus ganz Berlin. Auch wer nach besonderen Erlebnissen sucht, findet hier, was das Herz begehrt. Wir zeigen euch, welche großen Events euch jedes Jahr im kinky Berlin erwarten.

Easter Berlin: Leder, Fetisch und jede Menge Kink
Eingeleitet wird das Kinky Berlin jedes Jahr zu Ostern mit der Easter Berlin. Schon ein halbes Jahrhundert lang pulsiert eines der größten Fetisch-Festivals in ganz Europa mitten in der Hauptstadt. Ausgerichtet vom Berlin Leder und Fetisch e.V. sind die sogenannten Ostertreffen primäres Ziel von Lederliebhabern und Fetischisten aus aller Welt. Jedes Jahr findet hier die Wahl zum „Mister Leather Berlin“ statt, bei der zahlreiche Männer mit Talent und Charme überzeugen.
Das Publikum der Easter Berlin ist überwiegend männlich, schwul und kinky. Das soll aber niemanden davon abhalten, das Festival zu besuchen. Die Easter Berlin heißt jeden willkommen, der Diversität und Kreativität schätzt und gehört zu den wichtigsten, jährlichen LGBTQIA-Zusammenkünften. Herausstechend für die fünf Tage, an denen das Festival stattfindet, ist die „Snax Party“ im Berghain und die „Pig Party“ in der Alten Münze.
Europas längstes kinky Wochenende in Berlin: Der German Fetish Ball
Fünf Tage Kink, drei Tage Party: Beim German Fetish Ball herrscht eine gelungene Abwechslung zwischen gemütlichem Bummeln und verschwitzten Nächten. Im Mai lockt es Kinkster aus aller Welt in die Heeresbäckerei in Kreuzberg. Dort erwartet sie eine bunte Mischung aus Shopping, Performance und Party – alles im Zeichen von BDSM, Fetisch und Kink. Ob man sich nur das Angebot der zweitägigen Fetish Fair ansehen, den Ball besuchen, oder gleich das gesamte Fünf-Tages-Paket buchen möchte: Hier ist für jeden was dabei.

Der Ball im Spindler & Klatt ist das Highlight des langen Wochenendes. Auf zwei Dancefloors tanzen Gäste zu elektronischer Musik und Gothic. Und nicht nur die Kinkster selbst präsentieren sich ausgefallen und bunt – die kinky Fashion Show wird jedes Jahr präsentiert von mehr als einem halben Dutzend Designerlabels. Wer es ruhiger mag, den zieht es zu den Kinky Cocktails, dem Spree Cruise oder dem Breakfast & Farewell zum Ausklang des Festivals.
Seit einigen Jahren wird der Kink auf dem Christopher Street Day immer sichtbarer. Die inklusive Demo, die für die Rechte sexueller Minderheiten eintritt und die Vielfalt der menschlichen Sexualität feiert, bietet mittlerweile auch vermehrt dem Kink einen Safe Space. Was viel zu lange als psychische Krankheit galt, ist heute Teil vieler Identitäten und Lifestyles. Schluss mit dem Kinkshaming: Auf der Berliner Pride gibt es auch Platz für BDSMler, Fetischisten und Kinkster aller Art.

Traditionell findet der Christopher Street Day jedes Jahr im Juli statt und führt in einem langen Demonstrationszug hin zum Brandenburger Tor. Rund 50 Prozent des Programms bestehen aus Reden, die digital auch für jene bereitgestellt werden, welche die Pride nicht selbst besuchen können. Viele Berliner Clubs und Vereine aus der kinky Szene schließen sich jedes Jahr dem Christopher Street Day an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert