Fr. Jun 21st, 2024
Das hätte weitaus schlimmer ausgehen können: An der Marburger Philipps-Universität ist die Decke eines Hörsaals eingestürzt. Nur der Zeitpunkt des Unglücks verhinderte offenbar Schlimmeres.

Decken- und Holzplatten begraben Tische und Stuhlreihen, Eisenstangen und dicke Balken hängen bedrohlich tief in den Raum.

In einem Hörsaal der Marburger Philipps-Universität ist am Wochenende die Decke eingestürzt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam die komplette Konstruktion im Hörsaal 205 des Landgrafenhauses herunter, wie die Universität mitteilte. Zum Zeitpunkt des Einsturzes hielt sich nach ersten Erkenntnissen niemand in den Räumlichkeiten auf.

Studenten müssen zu Hause bleiben

“Wirklich Glück im Unglück. Möchte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn das während einer Vorlesung passiert wäre”, schrieb eine Jura-Studentin, die Fotos der zerstörten Decke bei Instagram postete.

Decken- und Holzplatten begraben Tische und Stuhlreihen, Eisenstangen und dicke Balken hängen bedrohlich tief in den Raum.

In einem Hörsaal der Marburger Philipps-Universität ist am Wochenende die Decke eingestürzt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam die komplette Konstruktion im Hörsaal 205 des Landgrafenhauses herunter, wie die Universität mitteilte. Zum Zeitpunkt des Einsturzes hielt sich nach ersten Erkenntnissen niemand in den Räumlichkeiten auf.

Studenten müssen zu Hause bleiben

“Wirklich Glück im Unglück. Möchte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn das während einer Vorlesung passiert wäre”, schrieb eine Jura-Studentin, die Fotos der zerstörten Decke bei Instagram postete.