Fr. Jun 14th, 2024
Vor dem Landgericht Fulda beginnt am Dienstag der Totschlagsprozess gegen einen Mann, der einen Bekannten nach einem Streit erschossen haben soll. Die Leiche wurde auf einem Gehweg am Aschenberg gefunden.

Laut Anklage feuerte der damals 37 Jahre alte Tatverdächtige am frühen Morgen des 12. April 2023 auf der Straße im Fuldaer Stadtteil Aschenberg insgesamt fünf Schüsse ab – vier trafen das Opfer, einen 38-Jährigen.

Das Opfer verblutete noch am Tatort auf einem Fußweg. Der Mann sei – so teilte es die Polizei im April mit – an inneren und äußeren Verblutungen gestorben.

Streit zwischen den Männern

Den Ermittlungen zufolge war es zuvor in der Wohnung eines Bekannten zu einem heftigen Streit zwischen den beiden Männern gekommen. Worum es dabei ging, ist noch unklar. Der Angeklagte habe sich dann aus einem Abstellraum in der Fuldaer Innenstadt eine Pistole beschafft und sei zurückgekehrt – dann habe er die Schüsse in den Bereich des Torsos abgefeuert.

Der Verdächtige wurde am Abend nach der Tat in der Innenstadt von Fulda festgenommen – seit seiner Festnahme sitzt er in Untersuchungshaft.

Ein Passant hatte den Toten entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte fanden die Leiche auf dem Fußweg liegend im Bereich der Adenauerstraße am Aschenberg.