Fr. Jun 21st, 2024
Robin Koch wird auch über das Saisonende hinaus bei Eintracht Frankfurt bleiben. Der bislang ausgeliehene Abwehrchef unterschreibt bei den Hessen bis 2027.

Eintracht Frankfurt kann auch in Zukunft auf die Dienste von Robin Koch bauen. Wie der Verein am Dienstag bekanntgab, unterschreibt Koch bei den Hessen einen Vertrag bis 2027. Koch kam vor der Saison per Leihe aus Leeds nach Frankfurt, weil sein Vertrag auf der Insel zum Sommer ausläuft, wird keine Ablöse fällig.

“Die Dinge liefen so wie ich es mir erhofft und vorgestellt habe. Von Anfang an war ich sehr überzeugt von allem und dass ich hier perfekt reinpasse. Der Eindruck hat sich im letzten halben Jahr nur verstärkt”, sagte Koch am Dienstag auf der Pressekonferenz zu seiner Vertragsverlängerung. “Ich wurde super aufgenommen und habe immer wieder betont, dass ich mir vorstellen kann, über das Jahr hier zu bleiben. Ich bin froh, dass es so gekommen ist und wir zusammen weitermachen können.”

“Er ist ein wichtiger Leistungsträger”

Der achtfache Nationalspieler Koch wurde in Frankfurt auf Anhieb zum Leistungsträger und Führungsspieler und absolvierte in dieser Saison 23 Pflichtspiele für die Hessen, ersatzweise führte er die Mannschaft auch schon als Kapitän auf den Platz. “Es ist für mich eine Riesenehre, dass ich bereits als Kapitän vorangehen durfte. Ich sehe mich als Führungsspieler und möchte das die nächsten Jahre so weiterführen”, so Koch.

Mit seinen guten Leistungen spielte er sich auch zurück ins Blickfeld der Nationalmannschaft, einzig eine Wadenverletzung verhinderte im November seine erste Nominierung seit 2021. Die Rückkehr ins Nationalteam bleibt aber auch im neuen Jahr das Ziel Kochs, der schon mit Bundestrainer Julian Nagelsmann Kontakt hatte. “Es ist ein klares Ziel von mir, wieder zur Nationalmannschaft zurückzukehren. Wir hatten enen sehr guten Austausch. Er hat mir ein, zwei Szenen gezeigt, taktische Dinge, die in der Nationalmannschaft anders sind als im Verein.”

“Für viele ein Vorbild”

“Dass Robin sich langfristig zur Eintracht bekennt, ist ein starkes Zeichen. Wir wissen, was wir an ihm haben”, wurde Sportvorstand Markus Krösche in einer Mitteilung des Vereins zitiert. “Er gehört zu den Führungsspielern und ist seit seiner ersten Partie bei uns ein wichtiger Leistungsträger, an dem sich vor allem auch unsere jungen Spieler orientieren können. Durch seine höchst professionelle Einstellung ist er für viele ein Vorbild. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Weg gemeinsam weitergehen werden.”

Eine Rolle, die auch Koch selbst so einschätzt. “Ich sehe mich als Führungsspieler und möchte das die nächsten Jahre so weiterführen.”