Fr. Jun 21st, 2024
Seit 2006 ist das Landratsamt des Hochtaunuskreises in der Hand von CDU-Mann Ulrich Krebs. Die Grüne Sabine Schwarz-Odewald oder der AfD-Kandidat Frank Bücken könnten das am Sonntag ändern.

Hessenpark, Opel-Zoo, der Feldberg oder die Saalburg – der Hochtaunuskreis ist weit über seine Grenzen hinaus bekannt. An diesem Sonntag soll sich nun klären, wer für die nächsten sechs Jahre an der Spitze des wohlhabenden Kreises steht.

Gewählt wird in den 13 Städten und Gemeinden – auf dem Wahlzettel stehen drei Namen: der Amtsinhaber Ulrich Krebs (CDU) sowie seine Herausforderer Sabine Schwarz-Odewald (Grüne) und Frank Bücken (AfD).

Ulrich Krebs – seit 2006 fest im Amt

Seit mehr als 17 Jahren ist das Landratsamt in der Kreisstadt Bad Homburg fest in der Hand von CDU-Mann Krebs. Der frühere Bürgermeister von Flörsheim (Main-Taunus) ist daher längst kein Unbekannter – im Gegenteil, ein erfolgreicher Kandidat: Die letzte Wahl am 28.1.2018 gewann er mit 57,3 Prozent der Stimmen bereits im ersten Wahlgang.

Schule und Bildung haben laut Krebs den wichtigsten Stellenwert für den Kreis. Dem hr sagte er: “Die Schulen im Hochtaunuskreis sind hessenweit spitze – ich setze mich dafür ein, dass das auch in den kommenden Jahren so bleibt.” Auf seiner Website wirbt er zudem mit Aufforstungsprojekten: “Sie wählen. Ich forste auf”, steht hier plakativ. Naturnahe Mischwälder für den Taunuswald sollten her.