Mo. Jun 24th, 2024
Zu den Warnstreiks im Nahverkehr gibt es für Hessen noch nicht viele Informationen. Spätestens am Freitag dürfte es zu erheblichen Einschränkungen kommen. An diesem Montag könnte Verdi konkreter werden.

Hauptstreiktag ist der 1. März, der gleichzeitig der Klimastreiktag ist. In Hessen dürften wie bei vergangenen Aktionen vor allem die Busse in Wiesbaden, die Straßenbahnen und Busse in Kassel sowie die Straßen- und U-Bahnen in Frankfurt betroffen sein. An welchen Tagen wo gestreikt wird, ist bislang nicht bekannt.

Ausfälle im Kasseler Stadtgebiet

In Kassel dürften am kommenden Freitag und Samstag viele Busse und Bahnen im gesamten Stadtgebiet nicht fahren. Verdi hat die etwa 800 Beschäftigten der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) zu einem Warnstreik aufgerufen. Fahrgäste sollten sich auf gravierende Einschränkungen einstellen, teilte die KVG am Samstag mit. Lediglich die Regionalbusse ab der Linie 30 seien voraussichtlich nicht betroffen.

RegioTrams aus dem Umland enden an den Streiktagen am Hauptbahnhof Kassel. Ausfälle gebe es auch bei den Straßenbahnen nach Vellmar, Baunatal und durch das Lossetal.

Arbeitszeit runter, Lohn rauf

Hintergrund für die erneuten Streiks sind die laufenden Tarifverhandlungen für die rund 90.000 Beschäftigten im kommunalen ÖPNV in über 130 kommunalen Unternehmen bundesweit.

In den Tarifverhandlungen gehe es um eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und eine Entlastung der Beschäftigten. In Hessen sollen etwa die Arbeitszeiten um bis zu vier Stunden reduziert und die Beschäftigten teilweise höher eingruppiert werden.