So. Jun 23rd, 2024
Vorher wissen, was die Fahrt kostet: Die Koalition in Frankfurt will Festpreise bei Taxifahrten ermöglichen. Das soll den Kunden und auch den Taxiunternehmen nutzen.

Die Römer-Koalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt strebt in Frankfurt eine Festpreisregelung neben dem Taxitarif an. Das soll Taxikundinnen und -kunden transparentere – vor der Fahrt nachvollziehbare – Preise ermöglichen und “den Bedarfen Frankfurter Taxiunternehmen gerecht werden”. Journal Frankfurt und Frankfurter Rundschau (FR) hatten zuvor berichtet.

Der Frankfurter Magistrat hatte im November 2022 einen neuen Taxitarif beschlossen, der seit Januar 2023 gilt. Allerdings noch ohne eine Festpreisregelung.

Magistrat soll “Konzept für faire Festpreisregelungen” erarbeiten

Mit dem Antrag wird die Stadtverordnetenversammlung nun aufgefordert, die “Verordnung über die Beförderungsentgelte und Beförderungsbedingungen für den Verkehr mit Taxen in Frankfurt (Taxentarif)” um die Möglichkeit einer Festpreisregelung für Taxibestellungen zu ergänzen.

Der Magistrat solle zusammen mit den Taxivereinigungen ein “Konzept für faire Festpreisregelungen zwischen den Kunden und den Fahrern” erarbeiten.

Festpreis bei Bestellungen vorab festlegen

Zur Begründung gab die Koalition an, dass seit einer Änderung des Personenbeförderungsgesetzes von 2021 erstmalig eine flexiblere Gestaltung der Taxitarife erlaubt ist. Diese beinhalte auch Festpreise für Taxifahrten zu ermöglichen. “So kann bei Taxibestellungen vorab ein Festpreis festgelegt werden, zu welchem die Fahrt dann erbracht werden muss”, hieß es.

Als Beispiele anderer Städte wurden Hamburg und München genannt. In Hamburg wurde demnach mit einer geänderten Taxenordnung eine Festpreisregelung durch ein Zonenmodell ermöglicht, die seit Juli 2023 in Kraft ist. Ein weiteres Beispiel sei München. Dort gibt es seit September 2023 eine solche Festpreisregelung.

Volt: Taxiunternehmen wünschen sich seit langem Festpreis

In Frankfurt möglich sind dem Bericht der FR zufolge das Zonenmodell, wonach eine Fahrt in einer Zone einen bestimmten Betrag kostet, oder ein Entfernungsmodell, wonach die Entfernung den Festpreis bestimmt.

Johannes Hauenschild, wirtschaftspolitischer Sprecher von Volt im Römer, sagte laut Journal Frankfurt, dass sich Taxiunternehmen seit langem eine Festpreisregelung wünschten, “um wettbewerbsfähiger gegenüber anderen Chauffeurdienstleistern zu sein”. Erfahrungen in München zeigten, dass Nutzer von Fahrtvermittlern durch den Festpreis häufiger das Taxi gewählt hätten als zuvor.