Fr. Jun 21st, 2024
Laura Freigang ist das Gesicht der Eintracht Frankfurt Frauen. Die Frage ist nur: Wie lange noch? Fragen zu ihrer Zukunft weicht die Stürmerin derzeit aus.

Laura Freigang und Eintracht Frankfurt gehören einfach zusammen. Das ist die Meinung vieler Fans, die von Freigangs Auftreten auf und neben dem Platz geprägt ist. Die gebürtige Kielerin ist bereits seit sechs Jahren in Frankfurt, schießt Tore wie am Fließband und hat sich 2022 die Vorwahl der Mainmetropole auf den Oberarm tätowieren lassen.

“Das war in der Euphorie, als Eintracht das Finale der Europa League erreicht hat. Wir sind damals auch mit nach Barcelona gereist. Ich wusste da schon, dass die Stadt, egal wo ich den Rest meines Lebens sein werde, immer einen Platz in meinem Herzen haben wird”, sagte die Stürmerin ein Jahr später der Bild.

Freigang bleibt klare Antwort schuldig

Nun scheint es aber nicht ausgeschlossen, dass Freigang ihre geliebte Stadt am Main verlassen wird. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat die Stürmerin ein erstes Angebot der Eintracht zur Vertragsverlängerung abgelehnt. Ihr aktuelles Arbeitspapier endet im Sommer 2025.

Eine entsprechende Frage nach ihrer Zukunft quittierte Freigang nach dem 2:0 gegen Werder Bremen am Montagabend mit einem Lachen. “Ihr müsst fragen, ne?”, sagte sie am Sport-1-Mikrofon, blieb eine Antwort aber schuldig. “Es ist kein Geheimnis, dass ich mich hier sehr wohl fühle. Ich habe noch Vertrag, wir sind ständig in Gesprächen, werden wir auch weiterhin sein”, so die 26-Jährige. Das sei alles, was sie zu der Causa sagen könne. Beruhigen konnte sie die Fans damit nicht.