Fr. Jun 21st, 2024

Die Schul- und Arbeitswoche könnte nach dem langen Pfingstwochenende mit ungemütlichem Wetter beginnen: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Teilen Hessens ab Dienstagnachmittag.

Während die hr-Wetterredaktion für Dienstagvormittag noch mit “viel Sonnenschein” in Hessen rechnet, soll es ihrer Vorhersage nach ab dem Nachmittag ungemütlich werden: Von Bayern und Baden-Württemberg aus kommt Regen nach Hessen – “auch Gewitter sind darin eingelagert”.

Gewitter bis in den Unwetterbereich

Gegen Abend und weiter in der Nacht zum Mittwoch werde es kritischer: Laut den Meteorologen ziehen dann “kräftige Schauer und Gewitter auf, die bis in den Unwetterbereich gehen”.

“Es kann länger anhaltend schütten, sodass binnen weniger Stunden 20 bis 30 Liter Regen pro Quadratmeter herunterkommen, lokal sind bis zu 50 Liter möglich”, teilt die hr-Wetterredaktion mit.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostiziert sogar “vereinzelt bis 80 Liter Regen pro Quadratmeter”. Während der Gewitter könne es kleinkörnig hageln, auch Sturmböen seien möglich.

Warnungen des DWD

Der DWD warnte am Montag vor schweren Gewittern in Teilen Hessens. Die Warnungen beziehen sich auf Teile Mittelhessens wie den Lahn-Dill-Kreis und die Stadt und den Kreis Gießen, Teile Osthessens wie den Vogelsbergkreis und die Stadt und den Kreis Fulda, das Rhein-Main-Gebiet mit beispielsweise Rheingau-Taunus-Kreis, Frankfurt, Offenbach, Hanau und den Main-Kinzig-Kreis sowie Südhessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert