Di. Jul 23rd, 2024

Der Fund einer riesigen Menge Kokain hat bundesweit für Durchsuchungen bei Verdächtigen gesorgt. Auch in Berlin und Brandenburg gab es Einsätze der Behörden.

  • 35 Tonnen Kokain im Wert von mehreren Milliarden Euro entdeckt
  • Einsätze der Ermittler in Berlin und im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland
  • der durchschnittliche Jahresfund von zuletzt etwa zehn Tonnen vervielfacht

Deutschen Ermittlern ist der bislang größte Schlag gegen den Kokainhandel in der Bundesrepublik gelungen: 35 Tonnen Kokain im Wert von mehreren Milliarden Euro wurden sichergestellt. Das teilte die Zentralstelle für Organisierte Kriminalität bei der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Die riesige Drogenmenge wurde demnach im vergangenen Jahr im Hamburger Hafen entdeckt.

Im Zusammenhang mit dem Fund habe es – nach monatelangen Ermittlungen – Durchsuchungen in sieben Bundesländern gegeben, hieß es am Freitag. Durchsuchungen gab es auch in Berlin und Brandenburg. Sieben Haftbefehle seien vollstreckt worden, berichtete die Staatsanwaltschaft weiter.

Einsätze gab es den Angaben zufolge in Berlin und im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland. Weitere Orte waren Bonn, Köln, Leverkusen, der Rhein-Sieg-Kreis und Wachtberg in Nordrhein-Westfalen, München, Hamburg, der niedersächsische Heidekreis sowie Frankfurt am Main.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert