Mo. Jun 17th, 2024

Erson sagte, die jüngste Anordnung gelte für deutsche Diplomaten, in Russland tätige Staatsbedienstete und Professoren des staatlich geförderten Goethe-Instituts, das Deutschkurse und Kulturaustauschprogramme anbietet. Jeder muss das Land vor dem 1. Juni verlassen.

In der Erklärung wurde die jüngste Maßnahme als „ungerechtfertigt“ und „unverständlich“ bezeichnet.

„Diese von Russland Anfang Juni festgelegte Grenze erfordert eine deutliche Kürzung aller Bereiche unserer Präsenz in Russland“, heißt es in der Erklärung. „Der Bundesregierung geht es nun darum, eine Mindestpräsenz von Vermittlern in Russland sicherzustellen und gleichzeitig eine diplomatische Präsenz aufrechtzuerhalten.“

Es sprach das Außenministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert