Mo. Jun 24th, 2024

Das kündigte der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombovskis, vor einem Treffen der Eurogruppe in Brüssel an.

Geringeres Wirtschaftswachstum und höhere Inflation. Die EU-Kommission hat wegen der Folgen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine ihre Wirtschaftsprognose erneut korrigiert. Im Juni war die jährliche Inflationsrate im Euroraum auf den Rekordstand von 8,6 Prozent geschnellt.

Jetzt warnte EU-Kommissionsvizepräsident Valdis Dombovskis am Rande des Eurogruppentreffens in Brüssel: “Wir sehen, dass sich das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr als recht widerstandsfähig erweist. Dennoch ist mit einer gewissen Abwärtskorrektur zu rechnen, und das gilt erst recht für das nächste Jahr. Denn es gibt viele Unwägbarkeiten und Risiken, und leider tendiert die Inflation weiterhin nach oben. Sie wird also wieder einmal nach oben korrigiert werden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert