Fr. Jun 21st, 2024

Ein Regal, das bewohnbar ist? Es ist eines der wohl spannendsten Projekte im Rahmen der IBA-Modellprojekte. Es befindet sich in der Admiralstraße, als Fortsetzung der bekannten Admiralbrücke, und wurde von den damals 22 zukünftigen Bewohner:innen selbst entworfen und gebaut. Es war die erste Genossenschaftsgründung für gemeinschaftliche Neubauprojekte nach dem Krieg, mit dem Ziel innovativ und modern zu wohnen und gleichzeitig Immobilienspekulationen zu entgehen. Es entstanden zwölf einzelne Wohnungen, die wie Regalfächer, meist zweigeschossig, in den Stahlskelettbau gewissermaßen eingeschoben wurden und den Wohnungstypus generell neu definieren sollten. So entstanden im Rahmen der IBA sozusagen Einfamilienhäuser mitten in der Großstadt, mit großem Augenmerk auf der Gemeinschaft.

  • Wohnregal Admiralstraße 16 in Kreuzberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert