Mo. Jun 17th, 2024

Raves, Theater und Musik: Tanzend und radelnd haben Tausende einen Tag vor der Europawahl in Frankfurt gegen Rechtsextremismus demonstriert. Zur zentralen Kundgebung kamen prominente Rednerinnen und Redner.

Tausende Menschen haben am Samstag an verschiedenen Orten in der Frankfurter Innenstadt gegen Rechtsextremismus demonstriert. Es gab mehrere Sternmärsche mit Fußgängern und Fahrradfahrern in Richtung Zentrum. Unter dem Motto “V.O.T.Y. – Vote of the Year” sollte auf die Europawahl am Sonntag aufmerksam gemacht werden.

Die Polizei sprach am Abend von 4.000 Teilnehmenden, während die Organisatoren eine deutlich höhere Zahl nannten: Sie zählten über den gesamten Tag verteilt 30.000 Menschen.

Die zentrale Kundgebung fand auf dem Opernplatz statt. Es sei alles friedlich geblieben, teilte die Polizei mit.

Verzicht auf Partei- und Nationalflaggen

Die Demonstration wurde von Vertreterinnen und Vertretern des Koala-Kollektivs, des StadtschülerInnenrats, des DGB, der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, des Jugendrings, der Diakonie Frankfurt und Offenbach sowie mehrere Einzelpersonen organisiert. “Wir demonstrieren für eine demokratische, offene Gesellschaft, für Frieden und Freiheit, Vielfalt und Menschenrechte, die Wahrung der Menschenwürde und soziale Gerechtigkeit”, hieß es auf der Webseite.

Das menschliche Miteinander sollte laut den Organisatorinnen und Organisatoren am Samstag im Fokus stehen – nicht Parteien. Deshalb wurde zumindest auf dem Opernplatz darum gebeten, “komplett auf Nationalflaggen und Parteiflaggen sowie weitgehend auf Organisationsflaggen zu verzichten”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert