Mi. Jun 19th, 2024

Die besten Plattenläden in Berlin bieten nicht nur erstklassige Vinyls, sondern auch alles, was das Musikfan-Herz begehrt. Sammlerstücke, Spezialausgaben, limitierte Colored-Editions, Band-Shirts, Merchandise, neue Lieblingssongs über die Lautsprecher, gute Gespräche am Tresen: Das begeistert altbewährte Sammler:innen und neue Fans. Die Schallplatte ist zurück – der Vinyl-Boom hält an. Neben altehrwürdigen Adressen machen sogar neue Record Stores auf. Die besten Plattenläden in Berlin stellen wir hier vor.


Coretex: Plattenladen und Punk-Institution in Kreuzberg

Von der Szene für die Szene, Coretex aus Liebe zur Musik. Foto: Linus Karstädt 

Von der Szene für die Szene: Die Kreuzberger Institution Coretex ist mehr als ein Platten- und Klamottenladen. Seit 1988 wird hier die Berliner Punk-Kultur gefördert. Nicht nur in Kreuzberg trifft man ständig Leute mit dem Coretex-Panther auf der Brust. „Ich bin jedes Mal mega stolz, wenn ich jemanden mit unseren Sachen sehe“, sagt Geschäftsführer David Strempel, „und wenn Bands die Shirts auf der Bühne tragen, ist das natürlich ein Traum.“ Bei Coretex gehen aufstrebende und etablierte Bands ein und aus. Judge, Brian Fallon, Frank Carter, ZSK und Slime spielten bereits zwischen den Plattenkisten. Legenden wie Gorilla Biscuits, Dropkick Murphys und sogar die Suicidal Tendencies fühlen sich bei Coretex zuhause. „Anti-Flag meinten mal, sie könnten niemals nach Berlin kommen, ohne uns zu besuchen“, sagt Strempel, „das berührt einen wirklich.“ Wir waren auch dort, unsere Coretex-Würdigung lest ihr hier.

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin
  • Coretex Records Oranienstr. 3, Kreuzberg, Mo–Sa 11–20 Uhr, online

Schätze für DJs gibt es bei Groove Records

Plattenläden in Berlin: Groove Records hat eine riesige Auswahl zu bieten – der Besuch lohnt sich besonders wegen der gemütlichen Stimmung.  Foto: Groove Records/Detlef Müller

Soul, Funk, Hip Hop, Reggae, Rare Grooves und vieles mehr für Freund:innen internationaler Beats aller Epochen machen Groove Records zu einem DJ-Paradies. Passend dazu bietet die Berliner Plattenladeninstitution neben Vinylschätzen auch Turntables und Mixer an. „In den großen Läden herrscht meist ein anonymer Markt, während man sich bei Groove Records kennt, Informationen austauscht, sich mit Gleichgesinnten unterhalten kann und dazu noch eine fachkompetente individuelle Beratung hat“, sagt Betreiber Detlef „Detta“ Müller. Dafür steht er mit seinem Namen und das schon seit 1985.

  • Groove Records Pücklerstraße 36, Kreuzberg, Tel. 030/618 86 39, Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr, online

Ganz spezielle Scheiben bei OYE Records

Uninteressante Platten sucht man bei OYE Records vergebens. (Symbolbild) Foto: Imago/blickwinkel/R. Rebmann

Hip Hop, Jazz und elektronische Musik stehen bei OYE Records im Vordergrund. Zumeist werden Neuheiten und Reissues verkauft, aber auch Second-Hand-Ware ist in den Regalen zu finden. In den Geschäften in Prenzlauer Berg und Neukölln findet ihr auf jeden Fall schön spezielle Sachen für eure Sammlung oder ein besonders ausgefeiltes DJ-Set.

  • OYE Records Oderberger Straße 4, Prenzlauer Berg, Tel. 030/66 64 78 21, Mo-Sa 12-20 Uhr, außer Mi 12-22 Uhr
  • Friedelstraße 49, Neukölln, Tel. 030/89 37 28 15, Mo-Sa 14-20 Uhr, online

Dodo Beach: Aus in Prenzlauer Berg, weiter geht’s in Schöneberg

Vossi macht weiter als DJ und mit seinem Laden in Schöneberg, auch wenn Dodo Beach East geschlossen hat. Foto: Dirk Teuber

Ost-Berlins ältester Plattenladen konzentrierte sich auf Krach aus den Gattungen Punk, Metal, Hardcore, Garage, Hip Hop und Rock ’n‘ Roll. Gelegentlich spielen auch Bands in dem legendären Laden von Henry Voss alias Vossi. Seit 2018 hieß Vopo Records Dodo Beach East, nun ist eine Ära zu Ende: Der Laden ist seit dem 14. Januar 2024 geschlossen. In Schöneberg gibt es aber ein weiteres Geschäft – und auch Vossi macht weiter. Hier lest ihr unseren schweren Abschied von Dodo Beach East.

Zum Record Store Day am 20. April spielen hier Drangsal, KLEZ.E und Laura Lee & The Jettes, weitere Infos hier

  • Dodo Beach Vorbergstrasse 8, Schöneberg, Tel. 030/301 06 80 80, Mo-Sa 13-19 Uhr, Fr bis 20 Uhr, Di geschlossen, online

Der Plattenladen Bis Aufs Messer verkauft Vinyl für echte Fans

Bei Bis Aufs Messer gibt es neben ausgefallenen Platten und Liebhaberstücken auch Merchandise. Foto: Bis Aufs Messer/Robert Schulze

Avantgarde, Doom, Dark Jazz, Noise, Krach, Experiment, Ambient. Neben viel neuem Special-Interest-Vinyl, stehen bei Bis Aufs Messer immer auch ein paar Kisten mit gebrauchten LPs herum. Regelmäßig wird Kunst ausgestellt. Auch Plakate, Siebdrucke, T-Shirts und Merchandising findet man in dem schönen Laden in Friedrichshain.

  • Bis Aufs Messer Marchlewskistraße 107, Friedrichshain, Tel. 030/20 68 72 91, Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr, online

Soultrade: Eine der besten Adressen für Vinyl-Fans in Berlin

Soultrade-Chef Christian Abel kann so manch spannende Anekdote aus dem Berliner Nachtleben erzählen.
Soultrade-Chef Christian Abel kann so manch spannende Anekdote aus dem Berliner Nachtleben erzählen. Foto: Dirk Teuber

Soultrade in Neukölln ist bereits seit Jahrzehnten eine der verlässlichsten Anlaufstellen für Vinyl in Berlin. Hier findet ihr neue Platten und Second-Hand-Ware. Gestartet ist der Plattenladen mit dem Fokus auf schwarzer Musik. Heute findet ihr tolle Schallplatten aller Genres. Auch international genießt der Record Store an der Sanderstraße einen hervorragenden Ruf bei Plattensammler:innen. Soultrade ist tief im Kiez verwurzelt: ein Plattenladen mit Seele.

  • Soultrade Sanderstraße 29, Neukölln, Tel. 030/694 52 57, Mo-Fr 12-20 Uhr, Sa 11-18 Uhr, auf Instagram

Den legendären Londoner Plattenladen Rough Trade gibt es jetzt auch in Berlin

Das Schild über dem Rough Trade Laden in London, in Neukölln wird noch gebaut. Foto: Imago/Agefotostock/Roberto Herrett
Den legendären Londoner Plattenladen Rough Trade gibt es jetzt auch in Berlin. Foto: Imago/Agefotostock/Roberto Herrett

Rough Trade ist ein kleines Indie-Imperium. 1976 in London als Plattenladen eröffnet, weitete sich die Aktivität weit über den Verkauf von Tonträgern hinaus. Schon bald entstand das gleichnamige Label, ein Vertrieb und ein Netz aus Geschäften. Die Schwerpunkte lagen schon am Anfang auf Punk, Post-Punk, später auch Dub, Reggae und Ska und noch später Indie-Folk, Art Pop und weiteren ebenso subkulturellen wie populären Genres, denen auch Rough Trade zum Durchbruch verhalf. Jetzt eröffnet im Kalle in Neukölln ein Ableger des legendären englischen Unternehmens – und Rough Trade feiert zum Auftakt eine Party im Kreuzwerk. Das Team hat viel vor in Berlin: Wir sprachen mit dem Chef von Rough Trade.

  • Rough Trade Berlin Opening Rave DJ sets by: Digitalism Monolink, Kasper Bjørke, Local Suicide, Discovery Zone u.a., Kreuzwerk, Lobeckstraße 30-35, Kreuzberg, Sa 20.4., 22 Uhr
  • Rough Trade Berlin im Kalle, Karl-Marx-Straße 101, Neukölln, Mo-Sa 11-20 Uhr, online

Platten kaufen und verkaufen bei POP – Der Plattenladen

So stellt man sich einen Plattenladen des Vertrauens vor: Der POP Plattenladen Berlin erfüllt alle Erwartungen. Foto: Neal McQueen

Der POP Plattenladen übertrifft die Erwartungen an einen regulären Record Store um ein Vielfaches. Viel mehr ist das Geschäft in der Yorckstraße ein verlässlicher Treffpunkt für Musikfans. So veranstaltet der Pop e. V. Vorträge, Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Partys und Sessions. Die Betreiber sagen: „Wer Schallplatten liebt, hat in Berlin ein Ziel. Bei uns kannst du Schallplatten kaufen und verkaufen. Und einfach eine gute Zeit haben.“ Das stimmt!

  • POP – Der Plattenladen Yorckstraße 52, Kreuzberg, Tel. 0179/121 91 91, Mo-Fr 12-19, Sa 12-18 Uhr, online

Bier trinken und Rock’n’Roll-Schätze ausgraben bei Wowsville

Kneipe und Plattenladen ist eine perfekte Kombination. Wowsville macht Spaß. Foto: Wowsville

Das Original Wowsville Records öffnete seine Türen als Rock’n’Roll-Plattenladen 1999 in einem ehemaligen Schokoladenladen im East Village, New York City. 2006 wurde der Plattenladen in Berlin wiedereröffnet und residiert seit 2010 in Kreuzberg. Hier kommen Beatniks, Garagen-Punks und Surf-Freaks zusammen. Auch weil der Plattenladen mit einer Bar kombiniert wurde! Also, Platten kaufen und dann bis in die Morgenstunden Bier trinken. Rock’n’Roll will never die!

  • Wowsville Ohlauer Straße 33, Kreuzberg, Tel. 030/96 51 27 51, Mo-Sa 14-20 Uhr, die Bar hat bis täglich bis 5 Uhr geöffnet, bei Facebook

HHV Records: Große Auswahl von Hip-Hop bis Funk

Schallplatten, Stoff, Schuhe: Der HHV Store in Friedrichshain ist ein Hip-Hop-Traum. Foto: Sebastian Eggler

Urban Fashion trifft auf Urban Beats: Der schnittig gestaltete Shop im Herzen von Friedrichshain gehört ohne Zweifel zu den besten Plattenläden in Berlin. Hier gibt es neben einer wunderbaren Schallplattenauswahl auch Klamotten und Schuhe. HHV lässt besonders Hip-Hop-Herzen höher schlagen, doch auch Funk, Techno, Punk und spannende Wiederveröffentlichungen finden sich im Sortiment. Regelmäßig finden hier auch Konzerte und besondere Events statt. Im Online-Store sind angeblich 70.000 Tonträger verzeichnet. Natürlich gehört HHV auch zu den besten Sneaker-Stores in Berlin.

Zum Record Store Day am 20. April legt hier DJ krizzi with the k! auf und Marsimoto signiert Platten, weitere Infos hier

  • HHV Records Grünberger Straße 54, Friedrichshain, Tel. 030/29 36 73 77, Mo-Fr 12-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr, online

Moon Dance:  Relikt eines totgeglaubten Lebensgefühls

Manfred Albrecht führt den Plattenladen Moon Dance seit 1981. Foto: Jana Vollmer

Auch wenn es bei Moon Dance in der Müllerstraße kaum noch Vinyl gibt, gehört der kleine Laden auf jeden Fall zu den besten Plattenläden in Berlin. Denn das liebevoll geführte Ein-Mann-Business hat alles, was einen Plattenladen ausmacht. Nur halt inzwischen hauptsächlich mit CDs. Manfred Albrecht arbeitet seit 1981 hier. Er hat die Veränderungen der Umgebung in den letzten Jahrzehnte hautnah miterlebt. Im Kiez kennt man ihn und die Nachbarn kommen gerne auf einen kurzen Plausch vorbei. Er kennt sich super aus mit allem, was knallt. Unsere Liebeserklärung an Moon Dance lest ihr hier.

  • Moon Dance, Müllerstraße 167, 13353 Berlin, Tel. 030/461 39 07, Mo-Do 10.30-14.30 Uhr, Sa 10-13 Uhr, online

Besondere Punk-Platten im charmanten Ghost Town Records finden

Plattenladen in Friedrichshain: Bei Ghost Town Records findet ihr vor allem Punk-Schallplatten. Foto: Ghost Town Records

Punk und alles Drumherum, aber auch Klassiker, Indie und Alternative. An den Wänden hängen seltene Artefakte aus der Proto-Punk-Ära, vor dem Laden stehen Kisten mit Angeboten herum, die einen zum Stöbern verleiten. Wer Glück hat, findet bei Ghost Town Records in Friedrichshain einen kleinen Musikschatz. Toller Laden!

  • Ghost Town Records Holteistraße 12, Friedrichshain, Tel. 030/20 15 31 37, Mo-Fr 13-19 Uhr, Sa 13-18 Uhr, bei Facebook

Vinyl-a-GoGo: Gut geführter Plattenladen am Boxi

Der Plattenhändler berät gerne und erzählt von seinen Lieblingsplatten. Vinyl-a-GoGo ist immer einen Besuch wert. Foto: Vinyl-a-GoGo

Soundtracks, Krautrock, Afrika, Hardcore und viele Singles stehen neben klassischen Genres wie Rock, Soul und Pop. Verkauft wird auch regelmäßig auf dem Flohmarkt am Boxi. Der kleine Familienbetrieb hat sein Hobby zum Beruf gemacht und ist mehr als glücklich, seine Leidenschaft mit anderen Musikliebhaber:innen teilen zu können. Vinyl-a-GoGo ist einfach immer nett und einen Ausflug wert.

  • Vinyl A-Go-Go Krossener Straße 24, Friedrichshain, Tel. 0174/174 99 99, Mo-Sa 13-19, online

Das Musicland macht weiter

Seit 1977 Jahren steht Ralf Jürgen Rachner am Tresen seines Plattenladens in Spandau. Sein Musicland ist einer der ältesten und besten Plattenläden in Berlin. Die Spandauer Filiale ist die letzte Überlebende einer Kette, die die Berliner Musiklandschaft prägte. Viele kulturelle Institutionen gibt es am Stadtrand nicht mehr. Spandau ohne Musicland: unvorstellbar. Inzwischen ist der sympathische Händler jedoch über 70. Zeit für die Rente. 2024 kam die erfreuliche Nachricht. Drei langjährige Stammkunden übernehmen den Laden – und Ralf steht ihnen weiterhin als Koryphäe und Berater zur Seite. Auch der Vermieter will den Laden am Leben halten. Und das in einer Gegend, die sich ständig verändert. In Zukunft sollen auch Konzerte und Lesungen an diesem wundervollen Ort stattfinden. Wir freuen uns, Danke Ralf!

  • Musicland Klosterstraße 12, Spandau, Di-Fr 12-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, auf Facebook

Hard Wax: Berliner Anlaufstelle für Platten-Fans aus der ganzen Welt

 Im Kreuzberger Hinterhof wurde Hard Wax weltberühmt. Inzwischen befindet sich der Laden in Mitte. Foto: Imago/Liz Eve/Arcaid Images

Nachdem Mark Ernestus im Kumpelnest 3000 ausgestiegen war, eröffnete der Labelbetreiber und Produzent seinen ersten Hard-Wax-Laden in der Reichenberger Straße. Später ging es ans Paul-Lincke-Ufer. Das Geschäft prägte ab Anfang der 90er die Berliner Technoszene. Viele spätere DJ-Größen wie DJ Hell, Marcel Dettmann und Modeselektor arbeiteten in dem Laden. Seit jeher ist der Techno-Store eine der wichtigsten Anlaufstellen für elektronische Musik. Techno, Avantgarde, Electronica und Experimentelles stehen im Zentrum. Den ikonischen Standort am Landwehrkanal musste Hard Wax aufgeben, seit 2023 ist er Nachbar der Clubs Tresor und Ohm im Kraftwerk. Passt! Weiterhin reisen Platten-Freaks aus aller Welt eigens nach Berlin, um bei Hard Wax einzukaufen. Wie Hard Wax DJ Hell zum Durchbruch verhalf, lest ihr hier.

  • Hard Wax Köpenicker Straße 70, Mitte, Tel. 030/61 13 01 11, Mo 14-20 Uhr, Di-Sa 15-20 Uhr, online

SpaceHall

SpaceHall befindet sich direkt im Herzen von Kreuzberg. Der Plattenladen lädt mit seiner großen Verkaufsfläche zum stundenlangen Stöbern ein. Hier können Vinyl-Fans aus allen möglichen Genres ihren Favoriten finden und direkt reinhören. Denn SpaceHall besitzt mehrere DJ-Pulte, auf denen die Scheiben vor Ort probegehört werden können. 

  • SpaceHall Zossener Str. 35, Kreuzberg, Tel. 030/694 76 64, Mo-Sa 11-20 Uhr, online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert