Mi. Jun 19th, 2024

Es nähert sich ein Uhr nachmittags. in der Ukraine, wo Retter gestern ihre Arbeit zur Trümmerbeseitigung nach dem verheerenden russischen Angriff auf die ukrainische Stadt Dnipro beendet haben.

  • Suche und Rettung abgeschlossen: Nach nächtlicher Arbeit beendeten die Rettungsdienste die Beseitigung der Trümmer des dreistöckigen medizinischen Zentrums in Dnipro, das einen Tag zuvor von russischen Streitkräften angegriffen worden war, teilten ukrainische Behörden am Samstag mit.
  • Die Bilanz: Mindestens zwei Menschen starben und 32 weitere wurden verletzt, fünf davon in kritischem Zustand. Zwei der Verletzten waren Kinder im Alter von 3 und 6 Jahren. Drei Personen wurden am Samstagmorgen noch vermisst.
  • Tierklinik unter den betroffenen Orten: Mehr als drei Dutzend Hochhäuser, mindestens 20 Privathäuser, mehrere Schulen und ein örtliches Stadion wurden bei dem Angriff beschädigt, sagte ein örtlicher Beamter. Auch eine Tierklinik wurde angegriffen, sodass das Personal gezwungen war, Tiere aus dem brennenden Gebäude zu retten.
  • Kriegsverbrechen verurteilt: Ein empörter Berater des ukrainischen Präsidenten nannte die Angriffe „eindeutige Beweise“ dafür, dass Russland mit Angriffen wie dem in Dnipro absichtlich auf Zivilisten abzielt. Der Berater sagte, solche Angriffe sollten als Kriegsverbrechen betrachtet werden, eine Meinung, die auch die französische Regierung teilte. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gab es seit Beginn der umfassenden russischen Invasion mehr als 900 Angriffe auf das Gesundheitssystem der Ukraine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert