Fr. Jun 14th, 2024

Österreich werde der Ukraine Landminenräumausrüstung im Wert von 2 Millionen Euro (ca. 2,15 Millionen US-Dollar) finanzieren, teilte die österreichische Regierung in einer Erklärung mit.

„Seit Beginn der russischen Aggression leiden Zivilisten in der Ukraine unter den Folgen weltweit verbotener Landminen und explosiver Kriegsrückstände. „Diese lebensbedrohlichen Hindernisse verwehren den Menschen im ganzen Land den Zugang zu lebenswichtiger Infrastruktur“, heißt es in der Erklärung.

Die Regierung führte weiter aus, dass gefährliche Landminen auch die Nutzung landwirtschaftlicher Flächen erschwerten.

„Rund 10,6 Millionen Menschen in der Ukraine sind auf Hilfe bei der Minenräumung angewiesen“, heißt es in der Erklärung. „Mit mehr als 250.000 km² ukrainischem Territorium ist die durch Landminen verseuchte Fläche in der Ukraine etwa dreimal so groß wie Österreich.“

Ukrainische Bauern waren während der Pflanzsaison gezwungen, Landminen manuell zu entfernen und dabei ihr Leben zu riskieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert